Beklemmend, beeindruckend, brutal ehrlich Thomas Melles autobiographischer Roman „Die Welt im Rücken“ über ein Leben mit manischer Depression

In „Die Welt im Rücken“ macht Thomas Melle reinen Tisch. Was er zuvor nur in Fiktionen einarbeitete, liegt nun offen zu Tage. Manie und Depression prägen sein Leben. So drastisch sie sein Leben zeichnen, so filigran zeichnet er es in seinem neuesten Buch nach. Damit schaffte er es auf die Shortlist des deutschen Buchpreises.  Es muss schwer gewesen sein, dieses […]