Unterschiedliche Facetten von Schönheit

Die Frage der Schönheit beschäftigt viele Menschen während ihres ganzen Lebens. Was wird überhaupt als schön bezeichnet und was erachten andere als schön?

„Bin ich schön?“ ist die Frage, die den Ausgangspunkt bildet für die Ausstellung am Badesee in Saerbeck, die am 7.-8. Juli ab 18 Uhr abends stattfindet. 24 Stunden lang ist der Besucher dazu eingeladen, sich mit den unterschiedlichen Aspekten und Facetten von Schönheit auseinander zu setzen.

Entstanden ist das Konzept im Rahmen der Expedition Münsterland der Arbeitsstelle Forschungstransfer (AFO) und der Zusammenarbeit von Studierenden der Universität und Designstudenten der Fachhochschule.

„Es geht darum einen Ort im Münsterland, der den Leuten nicht allzu bekannt ist, attraktiv darzustellen und wissenschaftliche Inhalte dort abzubilden“, erzählt Lena Mayer, Seminarteilnehmerin der Universität Münster.

Besonders der Besucher steht im Mittelpunkt des Konzepts. Anhand von drei Themenfeldern kann er sich mit der Frage der Schönheit auseinander setzen. Diese Themenfeld werden durch „drei Häute“ symbolisiert: die menschliche Haut, die Kleidung und die Atmosphäre. Sie alle haben unterschiedliche Einflüsse auf die Schönheit und darauf, was als schön wahrgenommen wird.

Dabei geht es nicht darum, dass die Frage „Bin ich schön?“ mit Ja oder Nein beantwortet wird. Im Rahmen von Installationen, Vorträgen und anderen Vermittlungsmethoden hat der Besucher die Möglichkeit, die Fragestellung aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten, darüber nachzudenken und zu reflektieren, wodurch er selbst in den Mittelpunkt gerückt wird.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.